Welpen

Unsere Welpen des D-Wurfes sind bereits vergeben

Nach nur paar Tagen sind bereits alle Welpen fest an zukünftige Hundebesitzer vergeben. Wir sind glücklich, dass alle unsere „Süßen“ in sehr gute Hände gekommen sind und damit eine glänzende Zukunft vor sich haben.

Bolonka Zwetna Welpe
Bolonka Zwetna Welpe Dipsi

Aufrufe: 7

Posted by Silke in Aktuelles

Unsere D-Wurf ist glücklich angekommen

Unsere Coco hat uns zwei wunderschöne Mädchen geschenkt, ein schwarzes und ein braunes. Sowohl die Welpen als auch die Hundemama sind gesund und wohlauf.

neugeborene Bolonka Welpen
Unsere zwei neugeborene Bolonka Welpen

Aufrufe: 168

Posted by Redakteur in Aktuelles

Ist eine Welpen- bzw. Hundeschule für Bolonkas sinnvoll?

Oft werde ich von meinen Welpenbesitzern gefragt, ob sie gleich in eine Hundeschule (Welpenspielstunde) mit ihren Bolonka Welpen gehen sollen.

Nicht alle Hunde müssen in eine Hundeschule. Vor allem kleine Rassen sollten nur in spezielle Hundeschulen gehen, die auch auf die Bedürfnisse der kleinen Rassen spezialisiert sind. Geht man mit einem kleinen Hund, ich spreche hier von wirklich kleinen Hunden wie Bolonka oder Chihuahua, in eine normale Welpen- oder Hundeschule, kann es für so einen kleinen Hund gefährlich werden. Das große Missverhältnis beim Gewicht zwischen einer kleinen Hunderasse und einer großen Hunderasse birgt große Gefahren für den kleinen Hund. Ein versehentliches Treten oder Anrempeln können erheblich Verletzungen bei den Kleinen verursachen.

Hunde von größeren Rasen können die Kleinen leicht überfordern und das Einzige, was dann die kleine „Fellnase“ lernt, ist angst. Aus Erfahrung mit meinem Labrador weiß ich, dass es in einer Welpenspielstunde sehr wild hergeht. Leider sind die meisten Hundeschulen bunt zusammengewürfelte Hundetreffs, wo zudem oft sensible Hunde und dominante Hunde zusammentreffen (zusammenstoßen). Der Ärger ist in diesen Fällen meist vorprogrammiert. Oft musste ich auch erleben, dass das andere Ende der Leine kein Verständnis gegenüber anderen sensibleren Hunden aufbringt.

Möchte man in eine Welpen-/Hundeschule gehen, sollte man sich rechtzeitig über geeignete Hundeschulen in der Umgebung informieren. Die Suche nach einer Welpen-/Hundeschule für kleine Hunderassen ist schwierig, da nicht viele existieren.

Natürlich sollte jeder Welpe mit seinen Artgenossen spielen. Nur so ist eine gute Sozialisierung möglich. Zudem können Frauchen und Herrchen weitere soziale Kontakte knüpfen und vielleicht das eine oder andere tolle Kommando übernehmen. Vielleicht finden Sie in Ihrer Umgebung gleichgesinnte Hundebesitzer.

Fazit

Welpen-/Hundeschulen können sinnvoll sein, sollten aber mit größter Sorgfalt ausgewählt werden. Denn ist der Hund erst einmal traumatisiert, geht das Leiden und die Arbeit erst richtig los.

Aufrufe: 0

Posted by Redakteur in weitere Infos

Impfungen JA oder NEIN?

Warum impfen?

Keine Frage, Impfungen können selbstverständlich Hundeleben retten und tödliche Krankheiten verhindern. Zusammengefasst können Impfungen:

  • schwere Krankheitsverläufe abwehren,
  • vor Ansteckungen schützen (meistens von nicht geimpften Hunden),
  • vor gesundheitlichen Folgeschäden von Erkrankungen schützen oder diese signifikant abmildern,
  • Krankheitsausbreitungen blockieren.

Welche kritischen Meinungen gibt es?

Trotzdem hört und liest man immer wieder sehr kritische Meinungen,

  • von starken Nebenwirkungen,
  • von wissenschaftlich veralteten Wirkstoffen in der Tiermedizin,
  • zweifelhafter Wirksamkeit,
  • gepaart mit wirtschaftlichen Interessen.

Was passiert bei einer Impfung?

Nach einer Impfung laufen im Körper komplexe Prozesse ab, die Vorgänge im Immunsystem nachahmen. Kurz zusammengefasst passiert Folgendes:

Bei einer Impfung werden absichtlich abgetötete oder abgeschwächte Krankheitserreger in den Körper gegeben. Ein gesundes Immunsystem kann daraufhin Antikörper bilden. So wird das Immunsystem befähigt, bei einer tatsächlichen Ansteckung sofort Abwehrmaßnahmen ergreifen zu können.

Impfungen bei Welpen

Eine Grundimmunisierung im Welpenalter dient dem Aufbau eines zuverlässigen Impfschutzes. Es werden in relativ kurzen Abständen

  • Staube,
  • Paravovirose
  • Leptospirose und
  • Hepatitis

geimpft. In den meisten Fällen wird durch die Grundimmunisierung ein sehr langer (bis hin zu lebenslangen) Impfschutz erreicht.

Kritische Impfung – Tollwutimpfung

Die Tollwutimpfung wird immer noch (zeitigstens) mit 12 Wochen empfohlen, obwohl Deutschland als tollwutfrei gilt.

Sinn oder Unsinn einer Impfung

Immer mehr Hundebesitzer fragen sich, ob wirklich eine Impfung jedes Jahr sinnvoll ist. Insbesondere sind dabei in den Fokus sowohl die Nebenwirkungen bei Mehrfachimpfungen als auch die Grippeschutzimpfung (SHPPI) gerückt. Es ist nicht nötig einen Organismus, der genügend Antikörper gebildet hat, immer wieder neu zu impfen. Es liegt im Ermessen des Impfstoffherstellers, ob er eine Wirksamkeit von ein- oder drei Jahren ausgibt.

Um dem Tier sinnfreie Wiederholungsimpfungen zu ersparen, kann man von einem Tierarzt einen Antikörper-Titertest durchführen lassen.  Bei einem Titertest wird bestimmt, ob der Hund noch genügend Antikörper z. B.  gegen

  • Staube,
  • Paravovirose,
  • Hepatitis

besitzt.

Ist der Titerwert (Impfschutz) ausreichen, kann dieser im Impfbuch dokumentiert werden. Auch der Tollwutschutz lässt sich über einen Antikörpernachweis bestimmen!

Fazit

In Deutschland gib es keine gesetzliche Impfpflicht für Hunde. Letztendlich kommt es immer auf eine Risikobewertung an, ob eine Impfung durchgeführt werden soll oder nicht. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Vor- und Nachteile der Impfung aber auch über einen sinnvollen Impfzyklus!

Entscheiden muss dies jeder Hundebesitzer selbst.

Aufrufe: 1

Posted by Redakteur in weitere Infos

Was ist aus unseren Welpen geworden?

<< zur Bildergalerie

Was ist aus unseren Welpen geworden? Diese Frage stellen sich alle Züchter, die die kleinen Welpen mit viel Herz, Leidenschaft und auch Mühe in ihren ersten Lebenswochen unterstützen.

Wir danken recht herzlich unseren Welpenbesitzern für die Unterstützung und die tollen Fotos.

 

Belina

Die zuckersüße Maus erfüllt das Leben ihrer Familie mit Wärme und Liebe. Sie ist das Ein und Alles in ihrem Zuhause.

Was ist aus unserer Belina geworden? Belina die zuckersüße Maus ist das Ein und Alles in ihrem Zuhause.

Was ist aus unserer Belina geworden? Belina erfüllt das Leben ihrer Familie mit Wärme und Liebe.

 

Bobi

Der Engel ist für seine Familie das größte Glück. Er ist ein wahrer Kampfschmuser.

Was ist aus unserem Bobi geworden? Der Engel ist für seine Familie das größte Glück.

 

Artus

Der kleine Sonnenschein hat sich in die Herzen seiner Familie eingeschlichen und hält alle jung.

Was ist aus unserem Artus geworden? Artus der kleine Sonnenschein hält alle jung.

Was ist aus unserem Artus geworden? Artus hat sich in die Herzen seiner Familie eingeschlichen.

 

Anton

Der große Schatz hat das Herz seines Frauchens voll erobert. Anton und sein Frauchen sind ein Dream-Team.

Was ist aus unserem Anton geworden? Der große Schatz hat das Herz seines Frauchens voll erobert.

<< zur Bildergalerie

Aufrufe: 424

Posted by Redakteur in Galerie

Wurfplanung

Der nächste Wurf wird sich etwas verzögern. Wir planen unseren nächsten Wurf nun im April 2019. Bei Interesse an einem unserer Welpen melden Sie sich bitte rechtzeitig. Unsere Welpen sind beliebt.

Aufrufe: 234

Posted by Silke in Aktuelles

Ein Kommentar zu Entwurmungskuren

Unsere Erfahrung zeigt, dass ständige Entwurmungen im Welpenalter wie auch im Erwachsenenalter nicht ungefährlich sind. Wurmkuren können die Darmflora zerstören, sodass sie einige dauerhafte Schäden verursachen können. Die Schäden rechtfertigen nicht mehr den Nutzen. Zu beachten ist, dass eine Wurmkur nicht wie eine Impfung wirkt. Das bedeutet, man kann nicht mittels Wurmkuren einen Wurmbefall vorbeugen. Eine Wurmkur beseitigt nur Würmer, die bereits das Tier befallen haben.

Aufrufe: 0

Posted by Silke in weitere Infos

Warum sollte man einen Welpen von einem seriösen Züchter kaufen?

Wenn einmal die Entscheidung für einen Welpen gefallen ist, sollte man diesen bei einem seriösen Züchter kaufen. Natürlich können Sie sich auch gerne in einem Tierheim umsehen. Dort warten Tiere auf ein besseres Zuhause. Falls Sie sich für einen Züchter entscheiden, lautet die Empfehlung: Achten Sie auf den Züchter und auf die Zuchtstätte.

Ein guter Züchter ist immer an einem Zuchtverband angeschlossen. Er muss sich nach den Richtlinien und Regeln des Verbandes richten und diese einhalten. Beispielsweise beinhalten die Richtlinien gesundheitliche Kontrollen der Zuchthunde. Zudem bekommt jeder Welpe Abstammungspapiere, in dem jeder Käufer den Stammbaum nachvollziehen kann. Dies verhindert Inzucht.

Ohne Papiere und Vereinszugehörigkeit gibt es keine Kontrolle. So können die Zuchthündinnen viel zu oft belegt werden, das oft an die Gesundheitssubstanz sowohl der Hündinnen als auch der Welpen geht. Auch fehlen oft einfachste Gesundheitsuntersuchungen. Betrug sind so Tür und Tor geöffnet.

Jeder muss für sich entscheiden, ob er einen Welpen aus einer guten Zucht möchte, der auch immer etwas teurer ist. Denn die oben nur kurz und unvollständig aufgeführten Mehraufwendungen eines seriösen Züchters kosten Geld.

Man muss sich im Klaren sein, dass der Kaufpreis das Wenigste im ganzen Hundeleben ist. Tierarztkosten summieren sich oft um ein Vielfaches und etwas zu fressen braucht das Tier auch.

 

Aufrufe: 1

Posted by Silke in weitere Infos

Unsere Welpen des C-Wurfes sind bereits vergeben

Die Zeit vergeht und ehe man sich umsieht, ziehen die Welpen wieder aus. Wir wünschen allen stolzen Hundebesitzern viele glückliche Tage mit ihren neuen Schätzchen.

Aufrufe: 24

Posted by Silke in Aktuelles